vom Pulli zur Jacke

Bei den ersten Schritten mit der neuen Nähmaschine mussten Ende letzten Jahres ein paar ausrangierte Kleidungsstücke herhalten.

Hier eine Bastelei aus dieser Zeit:

Stoffe & Material:

  • alter Strickrolli
  • Teile einer alten Sweatjacke
  • Teile einer alten Jeans
  • Knöpfe aus Omas Nähkästchen (wurden bezogen)
  • Haargummis

Schnitt:

Keiner – stattdessen wurde einfach drauflos gebastelt.

 

 

Was – Wie – Wo:

  • Die vordere Mitte des Rollis habe ich aufgetrennt.
  • Den inneren Kragenbereich danach mit Sweatstoff gefüttert.
  • Den unteren Saum, der sehr zerschliessen war, mit Sweatstoff eingefasst.
  • Die offenen Kanten wurden mit Jeansstoff hinterlegt. Auf der linken Seite habe ich dabei zwischen Strick- und Jeansstoff Haargummis mitgefasst.
  • Die alten (weißen) Knöpfe habe ich mit Sweatstoff bezogen und angenäht.

Lerneffekt:

  • Strickstoffe sind böse und gemein. Sie verziehen sich trotz geringerem Füsschendruck bei Overlockfuss und -stich.
  • Der Obertransportfuss vernäht auch nicht gerne rückwärts.
  • Stoff kann in mehreren Lagen verdammt dick und hart werden.
  • Einfassungen sehen viel besser aus, wenn man die Ecken/Kantenabschlüsse vorher von links näht.
  • Dieses Projekt war als Testlauf für eine Strickpulli-Transformation des Partners gedacht…ich nähe erst ein paar andere Sachen und entscheide dann, ob ich nochmal einen Pulli zur Jacke verwurste…
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s