WKSA 2016 – vierter Teil

Weihnachtskleid SewAlong Endspurt:

Aus Zeitgründen wollte ich das Kleid vor 10 Tagen fertigstellen.
Wie das dann so ist, wenn man etwas dringend zu Ende bringen möchte…es geht viel schief.

Noch zu erledigen:

  • Rücken und Träger anpassen
  • Knöpfe finden und anbringen

Stoffe & Material:

  • schwarze Webware mit Streifenstruktur und leichter Querdehnbarkeit
  • anthrazitfarbene Webware aus Baumwolle
  • Reißverschluss, 30cm (kürzer als angegeben und nicht nahtverdeckt)

Schnitt:

Änderungen:

  • die Tiefe des Armausschnitts um etwa 3 cm vergrößert
  • das Vorderteil in einem Stück zugeschnitten
  • die Träger sind 1cm schmaler als gedacht
  • kein Topstiching

Was – Wie – Wo:

  • Ich habe den Reißverschluss in der neuen (höheren) Position eingenäht und die Belege ordentlich befestigt.
  • Von dort an ging es abwärts.
  • Zur Verstärkung der Tascheneingriffe hatte ich einen Zierstich der Maschine im Auge und diesen auch schon auf einem Stoffrest getestet. Da war alles super. Auf dem Kleid wurde der Stich allerdings ein sehr interessanter Fadensalat, der mich mindestens eine halbe Stunde mit dem Nahttrenner beschäftigte. In ständiger Sorge ein Loch im Stoff zu produzieren.
  • Danach habe ich kurzen Prozess gemacht und einfach ein paar normale Stiche an die Eingriffe gesetzt.
  • Dann habe ich mich beim Saum gegen Handstiche oder Versuche mit dem Blindstichfuß entschieden und mit Geradstich gesäumt.
  • So.  Auf den letzten Zentimetern Saum der nächste Fadensalat. Vielleicht hat sich Maschine beim Problem mit dem Zierstich verschluckt und musste nochmal husten…wer weiß? Ich war dann erstmal mit Schraubenzieher und Pinzette am Werk. Sogar die Fadenschere hatte sich verhakt…
  • Saum beendet – Hoffnungsschimmer.
  • Nix da. Finale Anprobe vor der Suche nach Knöpfen. Das Kleid steht im Rücken ab, die Träger sind zu lang und es krabbelt beim Laufen am Bein hoch. Aus Frust habe ich das Kleid seit 10 Tagen nicht angerührt. (Ok…ich habe letzte Woche 50h gearbeitet und mit dem Partner Pralinen hergestellt und ein Bett geplant und bestellt…aber egal…der Frust war präsenter als der Zeitmangel.)

Lerneffekt/ Änderungen beim nächsten Mal:

  • Sich eine Pause vom Projekt nehmen vermeidet Kurzschlusshandlungen.
  • Ein kurzes Zwischenprojekt, mit dem man dem Partner eine Freude machen kann, hebt die Laune! 🙂

Verlinkt mit:

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. kuestensocke sagt:

    Ach ja, soviele Stoplersteine! Ich drücke die Daumen, dass es doch noch was wird. Auf den Fotos schaut es schon mal sehr gut aus. LG Kuestensocke

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s