vom geschenkten Top zum tragbaren Top

am

Mir wurden ein paar aussortierte Blusen geschenkt, die sonst in den Müll gewandert wären. Sehr gut. 🙂
Mit dem (von der Konstruktion her) einfachsten Teil habe ich angefangen.
Ein leichtes Top aus Polyester, dessen Muster mir aber irgendwie gefällt. Ich wollte nicht viel verändern. Es sollte nur tragbar sein und nicht „ich bin zu groß“ schreien.

Stoffe & Material:

  • Top, Größe 42 aus Polyester

Schnitt:

Keiner – es wurden nur kleine Änderungen vorgenommen.

Vorher:

Nachher:

Was – Wie – Wo:

  • Der Hals- und die Armausschnitte waren mit Schrägband versäubert. Da wollte ich lieber nicht dran rumbasteln.
  • Daher habe ich die Seitennähte ein paar cm unterhalb der Achsel geöffnet.
  • Den Abnäher habe ich aufgetrennt, vergrößert und den Brustpunkt nach oben korrigiert. Dadurch hat sich das Abnäher-Material nicht mehr nach oben legen lassen (zu wenig Platz bis zum Armausschnitt). Das Vorderteil hat nun auch etwas weniger Weite, da durch den geänderten Winkel des Abnähers der Stoff nicht mehr exakt aufeinander passte. Schwierig zu erklären…
  • Danach habe ich die Seitennähte wieder geschlossen. Das Vorderteil ist nun kürzer als das Rückenteil, was kein Problem ist, da der Abschluss ohnehin mit Seitenschlitzen gearbeitet war.
  • Die Träger habe ich mittig mit einer Falte versehen und die Legerichtung (?) an der Nahtzugabe fixiert.
  • Das war’s schon. Es ist immernoch ein recht formloses, weites Top. Aber es sieht nicht mehr ganz so oversized aus. Eine Taillierung würde (gerade auch von hinten) bestimmt einen schlankeren Fuss machen…aber da mache ich (zugunsten der Bequemlichkeit) oft Abstriche. Generell ist das Top auch nicht für den „Solo-Einsatz“ gedacht, sondern für drunter. Nackige Oberarme sind für mich eher schwierig.

Lerneffekt:

  • Ich bin lernresistent. Ich wusste, dass dieser Stoff flutschig, böse und gemein ist. Trotzdem habe ich keine Sprühstärke benutzt…
  • Es macht einen optischen Unterschied, ob man den Abnäher nach oben oder nach unten legt.
  • Microtex-Nadel und Geradstichplatte sind meine Freunde! 😉
  • Trotzdem werden feine Stoffe bei mir gerne leicht wellig. Ich muss mal nachforschen, ob ich da noch an der Fadenspannung feinjustieren sollte.
Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Sehr schönes Ergebnis, aus alt mach neu ist auch oft mein Thema. Schönes Wochenene.
    LG Marion

    Gefällt 1 Person

    1. Kleines Quota sagt:

      Ich lese mich auch immer gerne durch Deine Upcycling-Projekte!

      Gefällt 1 Person

      1. Danke Dir un noch ein schönes Wochenende
        LG Marion

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s