WKSA 2017 – erster Teil

Es geht wieder los mit dem Weihnachtskleid Sew Along (=WKSA)!

Ich freue mich sehr, da ich anderen NäherINNEn echt gerne über die Schulter schaue.
Allerdings ist das alles natürlich nur mit einem gewissen Zeitaufwand zu schaffen…selbst nähen – fotografieren – bloggen – andere Blogs lesen – bestenfalls auch kommentieren.
Ich hoffe ich kann mithalten. Aber ich werde es auf jeden Fall versuchen. 🙂

Im ersten Teil geht es um Ideen für das Weihnachtskleid.
Ich bin mir noch nicht sicher, ob es bei mir wirklich ein Kleid wird.
Wahrscheinlich eher eine Bluse oder Tunika. Vielleicht auch ein Sweater aus edlerem Material.
Da ich eigentlich dringend eine schickere Hose für unter längere Oberteile brauche, kann ich die auch auf die Wunsch-Ziel-Liste setzen.

Die Kopfkino-Kandidaten:

  • Das Raglankleid aus der Patrones von Juli 2016:

Idee:
Ein Blusenshirt aus leichter Webware. Wahrscheinlich ohne Raffung in der Taille. Vielleicht auch etwas länger als eine Bluse.

Was spricht dafür?
* Der Schnitt ist schon abgepaust.
* Patrones geht von einer kleinen, kurvigen Frau aus.
* Ich könnte die Bluse auch unter dem WKSA-Latzkleid von letztem Jahr tragen.

Was spricht dagegen?
Eigentlich nichts.


Idee:
Ein Blusenshirt aus einer leicht transparenten oberen Lage und einer gemusterten, blickdichten 2. Lage.

Was spricht dafür?
* Es ist eine Kurzgröße.
* Die doppellagige Verarbeitung kommt ohne Belege aus.

Was spricht dagegen?
* Da die obere Lage leicht transparent ist, sollten die Nahtzugaben hübsch sein, aber trotzdem nicht zu sehr auftragen. Ich bin nicht sicher, ob meine zwei Stoffe in der Hinsicht gut harmonieren.


  • Das Shirt aus der Burda Style Oktober 2017:

Idee:
Ein schickerer Pulli/Sweater mit schöner Schulterlösung und nettem Faltenwurf. Die Ärmel sehe ich eher in einem ganz nüchternen Sommersweat.

Was spricht dafür?
* Ein schöner Schnitt, der für „schicker“, aber auch im Alltag funktionieren kann.

Was spricht dagegen?
* Ich bin unsicher, ob mir der eingearbeitete Gürtel gefällt…und wie die alternative Lösung aussehen könnte.
* Ich sollte auf jeden Fall die Rückenlänge kürzen.
* Die Länge des Vorderteils lässt sich durch die Gürtel-Sache bestimmt nicht einfach anpassen…
* Ich glaube das Teil ist eher für dünnere Jerseys gedacht.


  • Das Samtkleid aus der aktuellen Burda Style Dezember 2017:

Idee:
Ein schickerer Pulli/Sweater mit schönen Falten.

Was spricht dafür?
* Es sieht auf dem Bild so schön festlich aus.

Was spricht dagegen?
* Es ist eine Langgröße.
* Ich mag die Knöpfe auf der Schulter nicht.
* Es ist eine Langgröße.
* Ich müsste ab der Taille improvisieren, da ich in der Pulli-Version keine so stark betonte Taille mag.
* Es ist eine Langgröße.


  • Die 7/8 Hose aus der Burda Style August 2017:

Idee:
Eine schmale Hose aus leichtem Material, die unter längeren Oberteilen gut aussieht, aber nicht gleich wie eine Leggins daher kommt.

Was spricht dafür?
* Es ist eine Kurzgröße.

Was spricht dagegen?
* Ich mag kein 7/8.
* Ab dem Knie ist mir der Schnitt zu diesem Zweck etwas zu ausgestellt.


  • Die Torero-Hose aus der Burda Style Februar 2016:

Idee:
Eine schmale Hose aus leichtem Material, die unter längeren Oberteilen gut aussieht, aber nicht gleich wie eine Leggins daher kommt.

Was spricht dafür?
* Der Schnitt ist schon abgepaust.
* Ein Probeteil habe ich auch schon vor längerem genäht. (Der Stoff war allerdings nicht wirklich geeignet.)
* Die Hose wirkt an mir nicht wie 7/8.
* Am Modell sieht die Hose echt gut aus.

Was spricht dagegen?
* Die abgepauste Größe 40 ist eigentlich zu groß.
* Nur weil die Hose an mir nicht wie 7/8 aussieht, heißt natürlich nicht, dass sie an mir auch gut sitzt…eine Kurzgröße wäre vielleicht doch geschickter.

Alle Teile des WKSA 2017:


Verlinkt mit:

Werbung

13 Kommentare Gib deinen ab

  1. Also, wenn man deine Vor- und Nachteile so liest, dann scheint sich schon ein eindeutiger Favorit herausgebildet zu haben – zumindest wss die harten Fakten betrifft. Ich bin gespannt, welches Projekt es wirklich wird! VG, Anna

    Gefällt 1 Person

    1. Kleines Quota sagt:

      Ja, gell? Das wurde mir aber auch erst beim Schreiben bewusst. „Bloggen für die eigene Erkenntnis“ 😉

      Gefällt mir

  2. Nadi sagt:

    ahhh, die Burdas hatte ich heute auch in der Hand 😉
    Ich würde ja gern das Gürtel-Shirt mal genäht sehen…

    LG Nadi

    Gefällt 1 Person

    1. Kleines Quota sagt:

      Schau mal hier: https://beta.burdastyle.de/nutzer-kreation/28749 Leider schluckt das Muster viele Schnitt-Details. Liebe Grüße zurück! 😊

      Gefällt mir

  3. naehmeise sagt:

    Das wird spannend . Ich freue mich drauf dir beim Nähen über die Schulter zu schauen . Liebe Grüße von Carmen

    Gefällt 1 Person

  4. Also Kurz- und Langgrößen sind doch für Selbernäherinnen kein echtes Problem, oder? Ich nähe ständig Größen, die nicht für mich gedacht sind, dann verlängere ich halt in der Taille oder direkt unter dem Brustabnäher. Ich finde das ist ja das Tolle am selber Nähen: Wenn mir etwas am Schnitt nicht gefält, mache ich es passend! Mir gefallen Deine Vorauswahlen gut, aber ich denke auch, das Gürtelshirt ist für dünnen Jersey gedacht und hätte glaube ich auch Probleme mit dem Gürtel.
    Beim Blusenshirt würde ich einfach französische Nähte machen, wenn Du eine Ovi hast, geht das total einfach, erst Links auf Links mit 3-4mm Breite mit der Ovi nähen, dann bügeln, umwenden und mit der normalen Nähmaschine und 5mm Nahtzugabe nähen, sieht sehr sauber und Perfekt aus.
    Bin gespannt, wie es bei Dir weiter geht,
    LG, Stefanie

    Gefällt 1 Person

    1. Kleines Quota sagt:

      Da hast Du natürlich Recht. Aber ich trau mich an Längenänderungen oder FBAs irgendwie nicht so recht ran.
      Bei Herrenkleidung habe ich mit den Verlängerungen lustigerweise keine Probleme. Aber gerade so ein faltiges Oberteil, was für Lange gedacht ist auf meinen kurzen Oberkörper zu ändern…das trau ich mir nicht so ganz zu. Mal sehen.
      Danke für Dein Input und den mentalen Schubser! 👍🏻😊

      Gefällt mir

      1. Trau Dich einfach! Vorne in den Anleitungen bei Burda steht immer gut erklärt, wo man kürzen oder verlängern muss.
        Viel Spaß, Stefanie

        Gefällt 1 Person

  5. Also das Kleid ist gesetzt, oder?
    Und die Torrero-Hose bitte aus dem zweiten Stoff mit beiden schönen Stoffseiten. Die Teilungsnähte bieten sich da ja an. Ist das ein wunderschönes Material, das ist nicht zufällig noch wo bestellbar?
    LG
    Martina

    Gefällt 1 Person

    1. Kleines Quota sagt:

      Welches Kleid meinst Du? Das lange Burda Kleid?
      Es geht mir zumindest nicht aus dem Kopf…ich befürchte ich muss das ausprobieren. 😍
      Den Stoff hatte ich Anfang 2016 für genau diese Hose gekauft (online – war damals schon reduziert… jetzt sicher nicht mehr erhältlich). Dann kamen viele andere Ideen dazwischen. Eigentlich müsste ich es gerade deshalb unbedingt so nähen. 😊
      Liebe Grüße zurück!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..