Ottobre Design Pullover Cloud Gray (Ottobre Family 7/2017)

Die Ottobre habe ich schon öfter gekauft, es aber noch nicht geschafft einen Schnitt daraus zu nähen.
Mit der Family-Ausgabe haben sie mich aber durch die Wahl des langhaarigen, männlichen Models überzeugt…denn so einen langen, dünnen Kerl habe ich auch daheim.
Den Raglan-Pulli wollte ich dann schnell testen.

Stoffe & Material:

  • dunkelblauer, strukturierter Sommersweat aus Bio-Baumwolle von Lebenskleidung (GOTS)
  • schwarze Bündchen aus Bio-Baumwolle mit Elastan von Lebenskleidung (GOTS)

Schnitt:



Änderungen:

  • Vorder- und Rückenteil in Weite 48 und Länge 60.
  • Die Ärmel um 10cm verlängert (im Endeffekt aber nur um etwa 6cm) und zum Bündchen hin gute 3cm verschmälert.
  • Die Bündchen sind nicht so lang wie vorgesehen.
  • Auf Covernähte habe ich verzichtet (mit Ausnahme des Deko-Dreiecks).

Was – Wie – Wo:

  • Zuerst habe ich die Ärmelschnittteile auf 2 Etappen um 10cm verlängert. Ich hatte mich beim Sitz des Schulterpunktes etwas verschätzt (es ist nicht die Spitze des Abnähers), daher reicht diese Länge eigentlich zum ganz normalen Säumen aus. Wegen der Bündchen habe ich also wieder 2cm weggenommen.
  • Zu meiner Problematik mit den Schulterabnähern bei Stoff mit heller, linker Seite habe ich hier etwas ausführlicher geschrieben.
  • Die Ärmel wirkten sehr weit, deshalb habe ich noch 3,5cm an Weite zum Ärmel hin rausgenommen.
  • Die Deko-Covernaht habe ich auf der Rückseite mit aufbügelbarem Vlies verstärkt. Ich habe keine Vorlage im Schnitt gefunden und einfach freihand gecovert. Die Schenkel überschneiden sich nicht so weit, da wir uns an dieses Dekoelement erstmal langsam rantasten.
  • Der Stoff ist echt schön und hat so einen edlen Schimmer, aber die Auswahl der Bündchen war schwierig. Eigentlich wollten wir keinen Kontrast, aber die blauen Bündchen haben farblich so gar nicht harmoniert. Daher gab es schwarze, weniger lange Bündchen.
  • Beim Ausschnitt habe ich im Rückenteil einen Beleg (mit Label) mitgefasst, der die Naht verdeckt. Er wurde im Nacken ganz normal untergesteppt, dann auf die hinteren Raglannähte gesteppt und zuletzt von außen fast unsichtbar auf das Rückenteil gesteppt. So ist die Innenansicht schön sauber.

Lerneffekt / Änderungen beim nächsten Mal:

  • Der Ausschnitt ist recht weit. Etwas enger würde auch noch mit Hemd funktionieren und ohne Hemd stimmiger aussehen.
  • Bei der Länge der Ärmel und insgesammt bin ich immer unsicher, ob ich’s nicht zu gut meine… Aber „in Bewegung“ (Kaffeetasse in der Hand, etc.) wirkt es wieder passend.

Verlinkt mit:

Advertisements

8 Kommentare Gib deinen ab

  1. Sandra sagt:

    Der Pullover gefällt mir sehr gut. Sauber genäht! LG Sandra

    Gefällt 1 Person

    1. erschöpftes Quota sagt:

      Dankeschön! Liebe Grüße zurück 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Siebensachen sagt:

    Oh ja, der Pullover ist toll geworden. Danke für die vielen Fotos und die Erläuterungen zum hinteren Beleg. Da ich auch Pullis für meinen Mann nähe, kann ich mir bei dir etwas abschauen. Und den verwendeten Stoff sehe ich mir auch gleich an.
    LG
    Siebensachen

    Gefällt 1 Person

    1. erschöpftes Quota sagt:

      Das freut mich sehr! Deinen Blog musste ich jetzt auch gleich mal in meinen FeedReader aufnehmen. Es ist immer interessant was andere Männer so genäht bekommen. 😉 🙂 Danke und liebe Grüße!

      Gefällt mir

  3. Schöner Stoff und ich finde den Sweater sehr gelungen.
    Dieses Heft habe ich mir wegen der Männermodelle auch gekauft.
    LG von Susanne

    Gefällt 1 Person

    1. erschöpftes Quota sagt:

      Danke Dir! Die Schnitte sind wirklich schön, aber nicht zu „speziell“. Eher zeitlose Basics. Das kann Ottobre echt gut. Liebe Grüße zurück 🙂

      Gefällt mir

  4. Der ist ja toll geworden!!! Und die Raute zur Verblendung der hinteren Bündchennaht gefällt mir auch sehr. Nur bin ich ein bisschen ratlos wie die mit angenäht wurde. Beim schließen der Raglannähte schon mitgefasst? Aber wie soll dann die Bündchennaht verdeckt werden? Oder erst beim Bündchenannähen mitgenäht und an den Raglannähten dann von Hand angenäht?
    LG
    Martina

    Gefällt 1 Person

    1. erschöpftes Quota sagt:

      Dankeschön! 🙂 Ich habe die Raute über dem Bündchen mitgefasst, untergesteppt (deutsch für understitching…mir ist der englische Begriff geläufiger) und erst danach umgestülpt und auf die Raglan-Nahtzugaben gesteppt. Es bleibt dann eine kleine Lücke zum Bündchen hin, aber ich war zu faul für Handstiche. Auf dem Bild ist es wahrscheinlich verwirrend, da die Ausschnittnaht unversäubert ist. Ich hatte Angst, dass das meiner Overlock zu dick wird. Deshalb habe ich erst das komplette Bündchen und die Blende mit der Nähmaschine angenäht. Danach dann die Bereiche von Vorder- und Ärmelteilen mit der Ovi versäubert. Der unversäuberte Teil wird ja dann von der Blende verdeckt. Liebe Grüße 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s