Burda Shirt 105B (1/2018)

In der Januar Burda Style hatte es mir die Schnittführung des Shirts 105B aus der Yoga-Reihe angetan. Ich wollte (wie schon im Kopfkino erwähnt) gerne mit Streifen spielen.
Der Schnitt war schnell abgepaust und eine Probetück aus alter Gardine genäht:

Daraufhin war klar, dass ich auf Zipfel und Länge verzichten werde. Das Kastige wollte ich vorerst so lassen. Den Originalstoff habe ich recht fix zugeschnitten und durch die Ovi gejagt. Aber dann war ich sehr lange unentschlossen, wie ich an Bund und Ärmeln weitermachen sollte. So war es immer das „weitere Projekt“ auf dem Tisch, während andere Dinge beendet wurden.

Stoffe & Material:

  • schwarz-grau gestreifter dicker Jersey mit 2 rechten Seiten aus Baumwolle/Elastan von Stoff & Stil
  • Rest schwarzer Rippstrick für die Ärmel und Saumbündchen
  • schwarzes Bündchen für den Halsausschnitt

Schnitt:



Änderungen:

  • etwa auf Höhe der seitlichen Schlitze habe ich Vorder- und Rückenteil gerade beendet
  • Rückenteil entgegen des Fadenlaufs zugeschnitten
  • Tiefe des Auschnitts nach Gefühl etwas verkleinert
  • überlange Ärmel aus dünnerem, schwarzem Stoff angesetzt
  • Bündchen mit leichtem VoKuHiLa aus dünnerem, schwarzem Stoff angesetzt

Was – Wie – Wo:

  • Ausschnitt in der Tiefe reduziert, Abnäher genäht und Teile mit der Ovi verbunden
  • dann stockte es erstmal – immer war es das unfertige Teil neben den beendeten Teilen…
  • Der Stoff ist mir zu dick für kurze Ärmel (Schnellmerker…), aber einfach noch Ärmel aus Streifenstoff ansetzen war mir zu langweilig
  • Also ging es dem Teil zuerst an den Kragen: ich habe zum ersten Mal ein überlappendes V-Ausschnitt-Bündchen genäht. (Diese Anleitung hat meinen Knoten im Hirn beseitigt.)
  • Dann habe ich mir einfach einen dünnen Rippjersey Rest genommen und die überlangen, schmalen Ärmel des Weihnachtskleid-Schnittmusters (Burda Style 12/2017 Samtkleid 120) an dieses Schnittmuster angelegt und entsprechend zugeschnitten.
  • Nachdem ich die Ärmel ganz normal angenäht habe, bin ich mit der Cover drüber. Dazu habe ich die Ärmel nach innen gestülpt und die Nahtzugabe nach außen/vorne/Richtung Hand gelegt (so dass ein Teil des Streifenstoffs mit nach links geschlagen wird). Nun sieht es aus als hätte ich ein dünnes Langarmshirt unter einem Kurzarmshirt. Von innen sieht es auch ganz sauber aus, da die Overlocknaht, die Ärmel und Streifenshirt verbindet, im gecoverten Umschlag versteckt wurde.
  • Durch meine Faulheit (wieder keine FBA gemacht…ist ja ein weites Shirt…) habe ich immer einen VoKuHiLa-Effekt. Damit es nicht ganz so ungewollt aussieht, habe ich zwei unterschiedlich lange und breite Bündchen miteinander verbunden und dann an den Saum geoverlockt.

Lerneffekt/ Änderungen beim nächsten Mal:

  • Ich mache mir nichts vor – ein kurzes, weites Shirt aus mittelschwerem Stoff macht keinen schlanken Fuss…aber ich mag es trotzdem.
  • Ich könnte mir noch eine Version aus leichtem (evtl. undehnbarem) Stoff vorstellen.
  • Streifen bringen so viel Bewegung in die Optik – nicht nur dort wo Nähte sind. 🙂

Verlinkt mit:

Advertisements

16 Kommentare Gib deinen ab

  1. Makamo sagt:

    Ein schickes Teil….auch ohne schlanken Fuß!
    LG Uta

    Gefällt 1 Person

    1. erschöpftes Quota sagt:

      Dankeschön 😊Liebe Grüße zurück!

      Gefällt mir

  2. Gar nicht so leicht zu blicken, wie es gemacht ist. Cool, Verwirrung ist immer gut! Regina

    Gefällt 1 Person

    1. erschöpftes Quota sagt:

      Kihi 😁Danke Dir!

      Gefällt mir

  3. Richtig toller Pulli geworden. Ohne die Ärmel wäre es für mich total langweilig irgendwie.
    Ich weiß nicht ob den NähcommunityBlog sewcialists kennst? Es ist auf jeden Fall Streifenmonat (auf IG unter #sewstripes zu finden)! Und da passt dein Pulli richtig gut dazu. =)

    Gefällt 1 Person

    1. erschöpftes Quota sagt:

      Danke! Der Streifenmonat klingt sehr interessant, werde ich mir anschauen. 👍🏻

      Gefällt 1 Person

  4. piekundfein sagt:

    Der Schnitt war mir in der Burda gar nicht aufgefallen. Mir gefällt Deine Stoffauswahl sehr gut. Tolles Shirt!
    LG Julia

    Gefällt 1 Person

    1. erschöpftes Quota sagt:

      Dankeschön, das freut mich! 😊

      Gefällt mir

  5. Ela S. sagt:

    Sehr schick! Mag auch so eins! 😉
    Liebe Grüße,
    Ela

    Gefällt 1 Person

    1. erschöpftes Quota sagt:

      Danke Dir! Nur zu, das Shirt ist fix genäht! 😉😊

      Gefällt mir

  6. Sarah sagt:

    Wie immer ein lustiger und sehr krativer Beitrag! Ich mag das Ergebnis sehr! Bisschen japanisch? Sehr trendig finde ich… lg Sarah

    Gefällt 1 Person

    1. erschöpftes Quota sagt:

      Das ist lieb, dankeschön! Japanisch klingt gut…mag ich…könnte fast vorsätzlich passiert sein. 😊

      Gefällt mir

  7. Nina sagt:

    Nach dem Probemodell wäre ich nie auf die Idee gekommen, das Shirt zu nähen. Aber das Ergebnis ist dann verdammt überzeugend. Toll! LG, Nina

    Gefällt 1 Person

    1. erschöpftes Quota sagt:

      Danke Dir, das freut mich sehr! Ich versuche immer mir die schönen Details nicht von den doofen verderben zu lassen. Manchmal klappt es ganz gut. 😜

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.