vom alten Herrenpulli zum Damenpulli

Ich hatte einen alten Herrenpulli im Schrank, der an den Bündchen schon so verschlissen war, dass es mir sogar daheim fast peinlich war ihn zu tragen. Außerdem hing er recht unmotiviert an mir herunter. Ich habe versucht das zu ändern und seine Lebenszeit zu verlängern, denn zum Wegwerfen ist das Teil echt zu schade:

Stoffe & Material:

  • alter Herrenpullover aus 55% Seide & 45% Kaschmir
  • schwarze Bündchen aus Bio-Baumwolle und Elastan von Lebenskleidung

Schnitt:

Angelehnt an das Raglankleid #5 aus der Patrones Juli 2016, zu dem ich im Rahmen des WKSA 2017 hier eine Probeversion gezeigt habe.


 


Vorher:

 

Nachher:

 

Was – Wie – Wo:

  • Zuerst habe ich den Pulli in seine Einzelteile zerlegt.
  • Danach die Schnittteile auf den jeweiligen Teilen platziert.
  • Die Ärmel haben nur „kopfüber“ gepasst und wurden dadurch recht kurz (knapp über Ellbogen). Ich habe die Ärmelverlängerung aus Vorder- und Rückenteil gebastelt und dadurch die Gesamtlänge des Pullis reduziert.
  • Der obere Teil der Ärmel ist nun dem Schnittmuster entsprechend recht weit und der untere Teil recht eng. Das ist quasi meine Version des Statement Ärmels.
  • Ich habe einfach alles mit schwarzem Bündchen abgeschlossen.
  • Im Nacken ist noch ein Label auf einem Kontraststoff. (Ein guter Verwendungszweck für Stoffmuster)

 

Lerneffekt/ Änderungen beim nächsten Mal:

  • Die Länge des Pullis ist recht kurz, aber ich hatte mir vorgenommen das mal auszuprobieren, da es meinen Proportionen eigentlich entgegen kommt.
  • Irgendwie schaffe ich es aber immer, dass das Rückenteil nach unten und das Vorderteil nach oben rutschen (Seitennaht schief – VoKuHiLa-Effekt). Könnte sich aber durchaus um einen Anwenderfehler handeln, denn Patrones designed für kleine Frauen mit mehr als B-Cup…muss ich im Auge behalten.
  • Die Höhe und/oder der Winkel der Abnäher ist noch suboptimal bzw. ungewohnt, da er unter die Brust zeigt. Vielleicht ziehe ich den Pulli deshalb eher nach oben als nach unten.

Verlinkt mit:

Advertisements

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ich nähe oft Kleidungstücke von meiner Cousine kleiner für mich. Das ist doch super wenn man so was kann.
    LG Marion

    Gefällt 1 Person

    1. erschöpftes Quota sagt:

      Das sehe ich auch so! Wahrscheinlich findet das Deine Cousine auch besser als die Kleidung zu entsorgen. 😊

      Gefällt 1 Person

      1. Ja sie und ihr Tochter wissen wie gut ich nähen kann. Daher schenkt sie mir die Klamotten und freut sich wenn ich was umgenähtes von ihr anhabe. (Sie ist um einiges Kräftiger als ich)
        LG Marion

        Gefällt 1 Person

  2. futterstoff sagt:

    Schön, dem guten Stöffchen noch ein zweites Leben zu bescheren! Prima geworden und steht Dir gut.
    LG von Jule

    Gefällt 1 Person

    1. erschöpftes Quota sagt:

      Upcycling macht mich mindestens so zufrieden wie neue Dinge aus neuem Material zu nähen. Das ist nicht so zielführend beim Stoffabbau, aber das ist ja eher ein anderes Problem… 😜 Danke Dir und liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s