Burda Bluse 116 (1/2018) als Pulli

Neulich bin ich in den Untiefen von Instagram über ein Bild der Burda-Bluse aus Sweat gestolpert.
Mit 2 Resten wollte ich das auch ausprobieren.
(Ein bisher unverbloggtes, ärmelloses Top habe ich nach dem Schnitt schon genäht.)

Stoffe & Material:

Schnitt:



Änderungen:

  • FBA und Längenänderung
  • eigentlich wollte ich nur die Kräusel-Mehrweite der Ärmel entfernen, wegen Stoffknappheit musste ich auch auf die Falten verzichten
  • Schnittteil-Tetris im Rückenteil, daher mit Mittel- und Teilungsnaht
  • die Ärmelmehrweite habe ich in 3 Falten gelegt
  • Bündchen an Hals- und Armsäume

Was – Wie – Wo:

  • Zuerst habe ich eine FBA eingebaut (je Seite +2cm Weite) und die Längen gekürzt (Rückenteil -5cm; Vorderteil entsprechend der FBA-Längenzugabe weniger)
  • Danach habe ich Ärmel und Armloch ausgemessen, um die einzukräuselnde Mehrweite zu ermitteln. 8cm (2×4) habe ich rausgefaltet.
  • Leider passte der Ärmel noch nicht auf den Stoff…deshalb habe ich auch noch die Falten weggesteckt.
  • Zum Übertragen der Abnäher auf den Stoff, falte ich immer das Schnittmuster über ein Lineal, um die Linien mit Kreide gut ziehen zu können. Beim Nähen der Abnäher hat es sich für mich bewährt nicht auf diesen geraden Linien zu nähen, sondern eine gebogene Naht zu steppen.
  • Die Manschetten des Schnitts finde ich zwar toll, hier habe ich die Weite der Ärmel aber nur in 3 Falten gelegt und ein Bündchen angenäht.

Lerneffekt/ Änderungen beim nächsten Mal:

  • Ich würde ja noch eine Version aus leichter fallendem Stoff mit den Falten in der Armkugel nähen wollen.
  • Der „Träger“-Bereich neigt leicht zum Abstehen. Ich bin mir unsicher, ob das durch den Materialmix oder die weggenommene Weite kommt. Wahrscheinlich passt der Schulterwinkel einfach nicht perfekt.

Verlinkt mit:

Advertisements

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. Eine ganz neue und, wie ich finde, sehr gelungene Interpretation des Schnittes durch deine Änderungen und deine Stoffwahl.
    LG von Susanne

    Gefällt 1 Person

    1. erschöpftes Quota sagt:

      Danke für den lieben Kommentar! 🙂

      Gefällt mir

  2. Sarah sagt:

    Ein Interessanter Schnitt! In der Ausführung typisch du!!! Aber steht dir gut! LG Sarah

    Gefällt 1 Person

    1. erschöpftes Quota sagt:

      Dankeschön! Ja, ich weiß auch nicht…irgendwann muss ich mal einen Schnitt exakt nach Vorgabe nähen… 😉

      Gefällt mir

  3. Die Stoffkombination finde ich gelungen, wie Shirt mit Pullunder. Die Ärmel sind ja eigentlich Raglanärmel. Da muss man schon aufpassen, dass nicht zuviel Weite an der Schulter verlorengeht. Der Stoff dehnt sich ja nun und gleicht vieles aus. Mit genügend Stoff hätte ich eine Oberarmnaht vorgeschlagen. Du könntest den Steppstoff an den Armausschnitten auch noch absteppen. Vielleicht legt er sich dann noch etwas flacher. Gemütlich schaut er aus der neue Pullover! Regina

    Gefällt 1 Person

    1. erschöpftes Quota sagt:

      Danke für die guten Ideen! Ich hatte eine Seite abgesteppt, aber das hat die Lage eher verschlimmert. Ich denke gerade über einen Einsatz im Armkugelbereich nach. Habe sowas bei einem Schnitt in einer älteren Burda gesehen (#112 10/2015). So ein paar Falten wäre schon ganz nett.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.