„Meine & seine“ (Näh)Gedanken zur Burda Style Juli 2017

Und doch wieder kurz vor der Neuerscheinung ein kleiner Schmöker-Ausflug durch die Juli Burda Style: Das Kleid #101 Dummerweise gefallen mir immer Kleider. Und dann auch noch ärmellose. Es ist unklar, ob mir der Schnitt auch an mir gefallen würde. Eigentlich ist die Schulterpartie des Kleides (die ich wunderschön finde) auch nur bedingt BH-tauglich…aber das…

„Meine & seine“ (Näh)Gedanken zur Burda Style Juni 2017

Die neue Burda Style ist schon da…und ich schreibe noch über die „alte“…egal. Ein paar Schnitte haben mir gut gefallen und der Herr des Hauses hat auch kurz durchgeblättert: Das Kleid #112 Die Schnittführung gefällt mir und ich wollte mich nun doch mal an ärmellose Oberteile/Kleider wagen. Im Urlaub habe ich mich auch öfter im…

„Meine & seine“ (Näh)Gedanken zur La Maison Victor Mai/Juni 2017

Einige Tage nachdem die neue LMV im Handel ankam, hat sie nun auch den Postweg zu mir überwinden können. Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt, dass man mit Abo später dran ist. 😉 So bin ich wenigstens schon etwas im Bilde und sehr gespannt auf den Herrenpulli. Beim Blättern konnten mich auch noch andere Schnitte…

Österliche (Näh)Gedanken zur Burda Style Mai 2017

Ich lese mir furchtbar gerne die Presseschau bzw. „Revue de Presse“ bei Nowaks Nähkästchen durch. Eine solch unterhaltsame Abhandlung der Hefte werde ich wohl nie schreiben können, aber bei jeder neuen Nähzeitschrift, durch die ich mich schmökere, mache ich mir gedankliche Notizen (und oft auch Bilder der Schnittzeichnungen) zu den Modellen, die mich spontan am meisten…

Weihnachtliche (Näh)Gedanken

Der beste Kerl der Welt hat mich mit Näh-Lesestoff versorgt. Wie lieb ist das denn? Bei der Rückreise aus unserem letzten Urlaub wollte ich mir am Flughafen eine amerikanische Nähzeitschrift kaufen, damit ich entweder im Flugzeug oder auf der anschließenden Zugfahrt was zu Schmökern habe. Es war einfach nichts zu finden. Verrückt. Ich war leicht…verärgert. 😉…

Abendliche (Näh)Gedanken

Ein Familienbesuch-Wochenend-Autofahrt-Marathon kann auch mit einem netten Fundstück enden. Ich durfte das Buch „Schneidere Selbst“ von Lieselotte Kunder aus dem Bücherregal meiner Mutter entführen. Sie näht schon viele Jahre nicht mehr. Analoge, bebilderte Naht- und Versäuberungsarten sind schon praktisch. Auch sonst finden sich neben Darstellungen der adretten Hausfrau der 60er Jahre, sehr viele Informationen und Anleitungen.