„Meine & seine“ (Näh)Gedanken zur Burda Style Juni 2017

Die neue Burda Style ist schon da…und ich schreibe noch über die „alte“…egal.
Ein paar Schnitte haben mir gut gefallen und der Herr des Hauses hat auch kurz durchgeblättert:

Die Schnittführung gefällt mir und ich wollte mich nun doch mal an ärmellose Oberteile/Kleider wagen.
Im Urlaub habe ich mich auch öfter im Rock vor die Tür getraut und das Tragegefühl schätzen gelernt.
Ich kann mir das Kleid auch gut aus 2 verschiedenen Stoffen vorstellen – uni und Muster gemischt.
(Es sollen Stoffe mit etwas Stand verwendet werden…da müsste ich meine Kopfkino-Stoffauswahl nochmal überdenken…wobei es nicht sehr weichfallende Crêpestoffe sind.)

Dieses Kleid gefällt mir vor allem als Oberteil.
Der aufgesteppte Rock und die Falten tragen wahrscheinlich eher auf.
Aber ein schöner Raglanschnitt für Webware in Kurzgröße klingt klasse! Müsste man halt etwas verlängern.

Ich fand die Bluse spontan sehr lässig und schön.
Je länger ich drüber nachdenke, desto unsicherer bin ich mir. Der Faltenansatz auf Taillenhöhe könnte unvorteilhaft sein.
Aus einem ganz leichten Stöffchen funktioniert es aber vielleicht.

Westen finde ich klasse. Als Teeny hatte ich oft eine Weste über einem schlichten (Langarm-) Shirt an.
Bei diesem Schnitt finde ich die schmalen Schultern super. Über einem transparenten Oberteil ist das bestimmt schick.
Obwohl man dann die BH-Situation überdenken müsste.



Und nun zur männlichen Einschätzung der Klamottenlage:

Es wäre böse zu sagen, dass ich die Zeitung bei einer Tasse grünem Tee durchblätterte und bei ihm ein Technikvideo nebenher lief. Das würde ein verzerrtes Bild erzeugen…obwohl es sich hier um Tatsachen handelt.

Quelle: Burda Style

Um dem Technik-Kerl etwas mehr Tiefe zu geben, sei noch erwähnt, dass er anhand der Backrezepte erkannte, ob er diese Ausgabe schon angeschaut hat…und den Katzenstoff hat er auch zielsicher im Heft gefunden.

Quelle: Burda Style

Der Gürtel an Longbluse 101b konnte nicht punkten.
Er warf sogar eher die Frage auf, warum sich die Frau denn eine Peitsche um den Körper gewickelt habe…
Hm…so hatte ich es noch gar nicht betrachtet…
Ich habe mich gefragt, warum die Frau wohl einen Stoff mit soviel Stand für diese Bluse verwendet hat.
Und ob die Falten an der Armkugel so gewollt sind. Laut Schnittzeichnung nicht.

Quelle: Burda Style

Dass eine spezielle Likörflasche regelmäßig im Heft zu finden ist, fiel auch auf.
Die Tasche, für die es eine Anleitung gibt, wurde nicht als Mittel zum Transport, sondern als brownbagging à la Burda eingestuft. (Die in braune Papiertüten gehüllten Alkoholflaschen, die man oft in amerikanischen Filmproduktionen sieht.)

Quelle: Burda Style

Der Riesen-Taschen-Trend wurde bestirnrunzelt.
Zu Recht irgendwie. 😉
Aber auch das hautfarbene Stückchen Stoff, das beim hochgeschlitzten Kleid hervorblitzt wirft Fragen auf:
Was ist das? Soll das so? Ist hautfarbene Unterwäsche wieder im Trend?

Quelle: Burda Style

Lachende Kinder im Stroh haben Triggerpotential.
Das habe ich gelernt. Ist auch was wert.
Wie schon in der letzten La Maison Victor erzeugt das Mädchen eine starke, negative Reaktion…

 

 

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. fadenwechsel sagt:

    die #112 ist mir auch aufgefallen- wobei in der Ausgabe insgesamt nicht besonders viel für mich dabei war (was haben die bloß mit ihrem Likör, der ist in der Juliausgabe schon wieder dabei o_O). Die DIY-Sparte mit dem Kummerbund fand ich diesmal auch auch gut, wobei da wahrscheinlich Stäbchen noch besser formen…
    Ich freue mich schon aufs nächste Mal! 🙂 (btw Kinder im Radio finde ich teilweise noch grausamer als in Zeitschriften ;D)

    Gefällt 1 Person

    1. Kleines Quota sagt:

      Oh ja…Radio & Kinder…das ist schon eine tiefere Etage der Hölle. 😉
      Die nächste Burda Ausgabe lag gestern auch schon auf dem Küchentisch, als ich nach Hause kam.
      Neben der Werbeflut, die von der Penetranz so langsam an Seitenbacher/Carglass/Black&Decker heranreicht (aber zum Glück nur visuell ist!), haben mir einige Schnitte gefallen. Und wenn ich mich nicht verguckt habe, gibt es gleich 2 Kurzgrößenschnitte! Ich muss mich noch intensiver durchschmökern, dann kommt der nächste Beitrag vielleicht etwas zeitiger.

      Gefällt mir

  2. blaupause7 sagt:

    Die vielen Backideen und Likörwerbungen gehen mir schon seit längerem in der Burda auf den Keks.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s