(Näh)Gedanken zur perfekten Nähmaschine und Liebe auf den ersten Stich

Letzte Woche haben mich die Frühlingsgefühle übermannt.
Ich habe spontan eine neue Nähmaschine gekauft.
Zu meiner Entschuldigung: sie war ein wirkliches Schnäppchen.

Ganz so spontan war diese Aktion natürlich nicht.
Ich habe gezielt einen Ausflug zum Nähmaschinen-Fachhandel unternommen, um mir dort 2 Maschinen anzuschauen und auszuprobieren.

Seit dem Einzug meiner Singer Over-/Coverlock, erschien mir die W6 etwas klapperig und weniger hochwertig verarbeitet. Im Vergleich zur (Billig)-Maschine von Singer, auf der ich zuvor genäht habe, ist mir das nicht aufgefallen.
Die W6 hatte mich durch die riesige Auswahl an Stichen, Zubehör und Möglichkeiten überzeugt. Und das zu einem (im Vergleich zu Maschinen mit ähnlichem Umfang) sehr günstigen Preis. Ich habe mit ihr viele Dinge gelernt und genäht.
Doch letztlich kamen wir immer öfter an die Grenzen unserer Beziehung. Und irgendwie spielt die Haptik und Zuverlässigkeit doch eine wichtige Rolle.
Wir haben uns nun freundschaftlich getrennt.

Meine „Neue“ ist lustigerweise keine der beiden Maschinchen, auf die ich es abgesehen hatte.
Ich wollte unbedingt den Floating Modus der Juki HZL-DX5 oder DX7 mit dem Obertransport der Pfaff Performance 5.0 vergleichen.
Das habe ich getan.
Mit dem Ergebnis, dass sich die Haptik der Juki nicht wirklich von der W6 unterschied, und dass die Pfaff klingt wie ein Traktor.
(Das sind natürlich nur meine ganz persönlichen Eindrücke.)
Ich habe eine sehr nette und ehrliche Beratung bekommen. Nachdem klar war, wonach ich suche und worauf ich Wert lege,  durfte ich nicht gehen, bevor ich nicht noch an einer dritten Marke genäht habe. 🙂 Das war dann die Janome Horizon Memory Craft 8200 QCP Special Edition.
Nun ja. Es war Liebe auf den ersten Stich.
Die Maschine macht einen sehr hochwertigen Eindruck, lässt sich extrem einfach reinigen (seitlich ist das Gehäuse aufklappbar und die Stichplatte löst man per Taste), hat sinnvolle Details & Zubehör (mehrere Zubehörfächer, Geradstichplatte, Kniehebel und eine stabile Abdeckung), ein geniales Obertransportsystem (es gibt tatsächlich Obertransportfüße, die nicht laut klappern und sogar einen Differentialtransport bieten) und ist schnell einsatzbereit, ohne dass ich mich vorher durch zig Menüs klicken muss (ich bin zwar technikbegeistert…aber gerade die Pfaff war mir doch zu „verspielt“…mein Schwerpunkt liegt beim Nähen…).

Den ersten Reißverschluss haben wir zusammen schon gut hinbekommen – sogar ohne Heften.

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Also ich habe eine w6 und bin damit mehr als zufrieden. Da auch eine Inspektion für 40€ durchgeführt werden kann. Das finde ich auch sehr toll. Trotzdem viel Spaß mit deiner neuen Maschiene du wirst sehen es ist auf jeden fall ein ganz neues Nähvergnügen.
    LG Marion

    Gefällt 1 Person

  2. fadenwechsel sagt:

    ach wie schön, viel Spaß mit der neuen Maschine! (es gibt doch nichts, was mehr Kummer bereitet, wenn man mit der bisheringen Maschine nicht glücklich ist)
    LG Maria (…die auf einem mehr als 30 Jahre alten „Traktor“ näht ;D)

    Gefällt 1 Person

  3. stoffnotizen sagt:

    Schön, wenn man alles ausprobieren kann und gute Beratung bekommt! Viel Spaß beim Nähen auf Deiner neuen Maschine! LG Stoffnotizen

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s